Diphterie

Sie wird durch Diphtheriebakterien hervorgerufen, die Ansteckung erfolgt durch direkten Kontakt mit Bakterienträgern oder Erkrankten, selten auch durch verseuchte Gegenstände. Die Erkrankung kann lokalisiert als Nasen- oder Rachen–Kehlkopfdiphtherie mit blutigem Schnupfen, Fieber, Schluckbeschwerden und Reizhusten einhergehen. Bei der Larynxdiphtherie besteht die Gefahr des Erstickens. Bei der primär-toxischen (malignen) Form kommt es zu ausgedehnten Belägen und Ödemen im Nasen-Rachenraum, zu hämorrhagischer Diathese, Myocarditis, Leber- und Nierenschädigung sowie zum toxischen Kreislaufversagen. Auch heute noch sterben bis zu 20% der Erkrankten.

 
< zurück