Hepatitis A

Die Übertragung des HAV (Hepatitis A Virus) erfolgt über kontaminierte Nahrungsmittel und Wasser bzw. über den Stuhl von Erkrankten bei unzureichender Händehygiene.
Das Krankheitsbild ist ähnlich der Hepatitis B, jedoch kommt es zu keinen chronischen Verlaufsformen. Allerdings sind, insbesondere im höheren Alter, foudroyante Verläufe mit tödlichem Ausgang möglich. Bemerkt werden darf noch, dass aufgrund der Hygienesituation in Österreich fast alle Hepatitis A Fälle von Auslandsaufenthalten eingeschleppt werden, sodass Impfungen dagegen überwiegend Reiseimpgungen sind. Bei Hepatitis-A-Fällen im Familienkreis oder in Kinderbetreuungseinrichtungen soll unter bestimmten Voraussetzungen an eine Impfung gedacht werden, diesbezüglich wäre mit der Gesundheitsbehörde oder dem behandelnden Arzt Rücksprache zu halten.

 
< zurück   weiter >